peru lares trek panorama5
Peru - Lares Trek (Inka Trail Alternativ) - 4 Tage

Ablauf des Reisebausteins Peru - Lares Trek (Inka Trail Alternativ) - 4 Tage

1

Cusco – Calca – Lares - Huacawasi

peru lares trek tag 1 1 tSqCRQn
  • Mittagessen
  • Abendessen
  • Beginn 4-tägiger Lares Trek
  • Tagesetappe nach Huacawasi (3.750 m)
  • Begegnungen mit Einheimischen
  • Optional: Thermalquellen bei Lares

Am frühen Morgen verlassen Sie Cusco und begeben sich in das Heilige Tal der Inkas. Genießen Sie das malerische Panorama der Anden. In dem kleinen Ort Calca haben Sie die Gelegenheit noch ein paar Snacks und Getränke zu kaufen. Anschließend fahren Sie weiter bis in das Dorf Lares (3.100 m), dem Ausgangspunkt Ihres Trekkingabenteuers. Bevor die Wanderung beginnt, besteht die Möglichkeit ein entspanntes Bad in den Thermalquellen zu nehmen (optional, nicht im Preis enthalten). Nach dem Mittagessen beginnen Sie gut gestärkt die heutige Tagesetappe nach Huacawasi (3.750 m), wo Sie die Nacht verbringen werden. Der Weg führt Sie durch idyllische Landschaften, vorbei an kleinen Flüssen und grünen Tälern. Immer wieder passieren Sie einzelne Hütten und gewiss werden Sie unterwegs dem einen oder anderen Bewohner der Region begegnen. Die Einheimischen leben in dieser abgeschiedenen Gegend in sehr einfachen Verhältnissen vom Ackerbau und der Viehzucht. An der farbenfrohen Kleidung lässt sich erkennen, dass die Menschen hier noch viel Wert auf Ihre andinen Bräuche und Traditionen legen. Im Camp sind die Zelte bereits aufgebaut und es erwartet Sie ein stärkendes Abendessen. Wir empfehlen Ihnen möglichst früh schlafen zu gehen, um fit für den morgigen Tag zu sein. Die Nächte können auf dieser Höhe recht kalt werden, ziehen Sie sich daher warm an und verwenden Sie einen guten Schlafsack.

Höhenmeter: 3.250 m – 3.750 m, Strecke: 10 km, Dauer: ca. 5 - 6 Stunden

2

Huaca Wasi – Ipsay Pass – Patacancha Community

peru lares trek lagune
  • Frühstück
  • Mittagessen
  • Abendessen
  • Überquerung des Ipsay Passes (4.450 m)
  • Patacancha Community

Heute ist der vermutlich schönste Tag der gesamten Wanderung. Sie durchqueren beeindruckende Landschaften, kommen an imposanten Lagunen vorbei und lernen etwas über die Lebensweise der Menschen in den Anden. Nach einem kräftigenden Frühstück beginnen Sie direkt mit der anspruchsvollen Überquerung des Ipsay Pass (4.450 m). Oben angekommen werden Ihre Mühen mit einer spektakulären Aussicht auf schneebedeckte Gipfel und tiefe Täler belohnt. Nach einer Pause besuchen Sie einheimische Familien, die von der Landwirtschaft und der Textilproduktion leben. Diese authentische Erfahrung werden Sie gewiss so schnell nicht vergessen, denn Sie bekommen interessante Einblicke in das tägliche Leben der Menschen. Anschließend führt Sie der Weg bergab zum Dorf Patacancha (3.750 m), wo Sie Ihr heutiges Camp aufschlagen. Lassen Sie Ihren letzten Abend unter freiem Himmel gemütlich ausklingen und bewundern Sie bei klarem Himmel die unzähligen Sterne, die hier fernab der Städte besonders hell leuchten.

Höhenmeter: 3.750 m – 3.750 m, (Anstieg auf 4.450 m), Strecke: 13 km, Dauer: ca. 6 – 7 Stunden

3

Patacancha und Willoq Communities – Aguas Calientes

5673847061 d8e0cddfe5 o
  • Frühstück
  • Mittagessen
  • Abendessen
  • Inka Festung in Ollantaytambo (2.850 m)
  • Zugfahrt nach Aguas Calientes

Heute beginnt der letzte Tag ihrer Wanderung durch die Anden. Lassen Sie sich noch einmal von der Schönheit der unterschiedlichen Landschaften beeindrucken und tauchen Sie ein, in das Leben im Hochgebirge. Am Vormittag erreichen Sie das Dorf Willoq (3.400 m) wo bereits ein Bustransfer aus Sie wartet. Dieser wird Sie nach Ollataytambo (2.850 m) bringen. Das Außergewöhnliche an diesem Ort ist, dass sich die meisten Gebäude, Gassen und Inka-Terrassen noch in Ihrem ursprünglichen Zustand befinden und nicht von den Spaniern zerstört wurden. Besonders beeindruckend ist die ehemalige Inka Festung, die über steilen Terrassen auf einem mächtigen Bergvorsprung thront und zum Schutz gegen Invasionen von Urwaldstämmen diente. Diese Tempelburg können Sie aus der Ferne bewundern, bevor Sie sich zu gegebener Zeit zum kleinen Bahnhof von Ollantaytambo begeben. Von hier fahren Sie mit dem Zug nach Aguas Calientes (2.000 m), wo Sie die Nacht in einem gemütlichen Hotel verbringen werden (Hotel ist nicht im Preis enthalten, kann aber hinzugebucht werden).

Höhenmeter: 3.750 m – 2.000 m, Strecke: 12 km, Dauer: 6 Stunden

4

Aguas Calientes – Machu Picchu – Cusco

peru lares trek machu picchu 3 1
  • Führung auf dem Machu Picchu Gelände
  • Transfer nach Cusco

Mit dem Bus fahren Sie ca. 30 Minuten zu der wunderbaren Zitadelle hoch. Während der ca. zweieinhalbstündigen geführten Tour durch die Zitadelle besichtigen Sie je nach fest vorgegebenem Rundweg in unterschiedlicher Reihenfolge die folgenden Sehenswürdigkeiten: den Hauptplatz, den runden Turm, die heilige Sonnenuhr, die königlichen Zimmer, den Tempel der drei Fenster und die Friedhöfe. Anschließend verlassen Sie gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter die Anlage und begeben Sie sich mit dem Bus zurück nach Aguas Calientes. Von dort fahren Sie den ersten Teil der Strecke mit dem Zug und anschließend bringt Sie ein Transfer zu Ihrem Hotel in Cusco.

Wichtiger Hinweis: Um das Besucheraufkommen in Machu Picchu besser steuern zu können und lange Wartezeiten beim Eintritt zu vermeiden, kann die berühmte Inkastätte nur noch zu festen Uhrzeiten besucht werden. Außerdem dürfen die Ruinen nur in Begleitung eines Reiseleiters besichtigt werden, der Sie auf einem von drei fest vorgegeben Rundwegen über das Gelände führt. Nach der ca. zweieinhalbstündigen Führung haben Sie im Rahmen Ihrer zugeteilten Schicht noch etwas Zeit auf eigene Faust über die Anlage zu schlendern. Es kann zu kurzfristigen Änderungen von Seiten des Kulturministeriums kommen. Sollte Ihre Buchung davon betroffen sein, informieren wir Sie rechtzeitig.

Tipp: Es besteht weiterhin die Möglichkeit den Berg Huayna Picchu (2.700 m), der auf fast jedem Machu Picchu Bild zu sehen ist, oder den weniger frequentierten Machu Picchu Montaña (3.050 m) (beide optional, nicht im Preis enthalten) zu besteigen. Beide Wanderungen müssen im Voraus zusammen mit dem Eintritt zum Machu Picchu gebucht werden (vorbehaltlich Verfügbarkeit, da maximal 400 Personen pro Tag zugelassen sind). Bitte geben Sie daher direkt bei der Buchung an, ob Sie einen dieser Berge besteigen möchten. Bitte beachten Sie, dass auch die Besteigung der Berge nur zu bestimmte Uhrzeiten möglich ist, weswegen es in manchen Fällen vorkommen kann, dass Sie Teile der Führung verpassen.

Zusatzinformationen

  • Weitere optionale Ausflüge & Aktivitäten

    Der oben beschriebene Ablauf stellt eine von vielen Möglichkeiten der Gestaltung Ihres Aufenthalts dar. Selbstverständlich gibt es eine Reihe weiterer Aktivitäten, die Sie zusätzlich oder anstatt einer anderen Tour buchen können - einige davon möchten wir Ihnen im Folgenden kurz vorstellen. Die jeweiligen Preise erhalten Sie mit Ihrem Reiseangebot.

  • Besteigung des Huayna Picchu (Tag 4)

    Nutzen Sie die Möglichkeit, den Berg Huayna Picchu (2.700 m) zu besteigen, der auf fast jedem Machu Picchu Bild zu sehen ist. Die Wanderung muss im Voraus zusammen mit dem Eintritt zum Machu Picchu gebucht werden (vorbehaltlich Verfügbarkeit, da max. 400 Personen pro Tag zugelassen sind). Bitte geben Sie daher direkt bei der Buchung an, ob Sie den Huayna Picchu besteigen möchten. Voraussetzung für die ca. 2-stündige Panorama-Wanderung, auf der Sie etwa 350 Höhenmeter überwinden, ist eine gute Kondition und Schwindelfreiheit, da es auf dem letzten Teil des Weges einige steile Stufen zu erklimmen gilt. Unterwegs und erst recht nach Ihrer Ankunft auf dem Gipfel werden Sie jedoch mit einem unvergleichlichen Ausblick auf Machu Picchu belohnt! Genießen das einzigartige Panorama der Inkaruinen inmitten andiner Bergzüge.