ecuador cotopaxi
Ecuador - Hike&Bike
Foto von Ángel M. Felicísimo / CC BY
1

Reisebeginn

ib

Morgens fliegen Sie von Deutschland aus los und kommen am späten Nachmittag in Quito, der Hauptstadt Ecuadors, an. Nach der Begrüßung durch unseren Reiseleiter fahren wir weiter nach Otavalo (2.550m), wo wir unser schönes Hacienda-Hotel beziehen.

  • Hacienda Las Palmeras Inn (Standard)

    Dieses 150 Jahre alte Bauernhaus liegt in einem üppigen Bergtal, knapp 2 Stunden von Quito entfernt. Den lebhaften, indigenen Markt von Otavalo erreichen Sie schon nach einem 20-minütigen Fußmarsch vom Hotel.

    Die 15 Zimmer im Las Palmeras Inn sind im Landhausstil eingerichtet mit Ausblick auf den Garten oder die Berge. Die Zimmer verfügen über Ehe- und/ oder Twinbetten, ein voll ausgestattetes Badezimmer und Schreibtisch. Für Familien gibt es geräumige Suites mit Platz für mehrere Personen. WLAN nutzen Sie in den öffentlichen Bereichen kostenfrei.

    Zu den weiteren Annehmlichkeiten des Hotels gehören ein Garten mit Volleyball- und Fußballplätzen, Privatparkplätze, ein Wäsche- und Bügelservice und ein Restaurant. Das Hotel bietet zudem einen Fahrradverleih und Spanischunterrischt an.

    • restaurant
    • internet
    ib ib ib
*Es handelt sich hier um das voraussichtliche Hotel, es kann jedoch von Tour zu Tour zu leichten Abweichungen kommen. Die Qualität unserer Unterkünfte ist in solchen Fällen immer gleichwertig oder besser!
2

Indianermarkt Otavalo – Akklimatisations-Wanderung am Kratersee Cuicocha

ecuador cuicocha kratersee
  • Frühstück

Nach dem Frühstück statten wir dem quirligen Indianermarkt von Otavalo einen Besuch ab. Genießen Sie das bunte Treiben auf einem der größten Hochlandmärkte Ecuadors und decken Sie sich mit Proviant für die bevorstehende Wanderung ein. Am späten Vormittag geht es weiter zur idyllischen Hochlandlagune Cuicocha (3.200m). Auf einer Akklimatisations-Wanderung entlang des steil abfallenden Kraterrands genießen wir spektakuläre Ausblicke auf die umliegenden Vulkanriesen Cotacachi, Imbabura und Cayambe. Glitzernd liegt die azurblaue Lagune vor uns, aus dessen Mitte sich zwei ebenmäßig geformte Lavadome erheben. Je nach Jahreszeit können wir zahlreiche Orchideenarten bewundern. (Wanderung 12 km, Gehzeit 3,5 Stunden, Höhenunterschied +200m, -200m.) Am Nachmittag kehren wir in unser Hacienda-Hotel nahe Otavalo zurück.

  • Hacienda Las Palmeras Inn (Standard)

    Dieses 150 Jahre alte Bauernhaus liegt in einem üppigen Bergtal, knapp 2 Stunden von Quito entfernt. Den lebhaften, indigenen Markt von Otavalo erreichen Sie schon nach einem 20-minütigen Fußmarsch vom Hotel.

    Die 15 Zimmer im Las Palmeras Inn sind im Landhausstil eingerichtet mit Ausblick auf den Garten oder die Berge. Die Zimmer verfügen über Ehe- und/ oder Twinbetten, ein voll ausgestattetes Badezimmer und Schreibtisch. Für Familien gibt es geräumige Suites mit Platz für mehrere Personen. WLAN nutzen Sie in den öffentlichen Bereichen kostenfrei.

    Zu den weiteren Annehmlichkeiten des Hotels gehören ein Garten mit Volleyball- und Fußballplätzen, Privatparkplätze, ein Wäsche- und Bügelservice und ein Restaurant. Das Hotel bietet zudem einen Fahrradverleih und Spanischunterrischt an.

    • restaurant
    • internet
    ecuador cuicocha kratersee ecuador cuicocha kratersee ecuador cuicocha kratersee
*Es handelt sich hier um das voraussichtliche Hotel, es kann jedoch von Tour zu Tour zu leichten Abweichungen kommen. Die Qualität unserer Unterkünfte ist in solchen Fällen immer gleichwertig oder besser!
3

Otavalo – Start des Piñan-Treks – Sacha Pampa – Yanahurco

pinan3
  • Frühstück
  • Mittagessen
  • Abendessen

Heute startet unser 3-tägiges Zelttrekking durch das einsame Piñan-Gebirge. Die von Touristen noch weitgehend unentdeckte Route führt durch die westlichen Andenabhänge des unberührten Cotacachi-Cayapas Naturreservats. In Geländewagen fahren wir in die kleine Bauerngemeinde Sacha Pampa (3.000 m), von wo wir unsere erste Etappe durch grüne Hochwälder und die typische Graslandschaft des Páramo beginnen. Auf Schritt und Tritt begegnet uns hier die typische Andenvegetation. Hochgewachsene Puyas Raimondi, Taxos und Bomareas zieren den Weg. Begleitet werden wir bei der Wanderung von Maultieren, die das Gepäck für uns tragen. Am Fuße des Vulkans Yanahurco (3.700m) schlagen wir am Nachmittag unser Zeltlager auf, wo wir die Nacht unter freiem Himmel verbringen. (Wanderung 5 km, Gehzeit 5 Stunden, Höhenunterschied +700m)

  • Zeltcamp Piñan Trek

    Die Übernachtungen während des Piñan Trek erfolgen in Igluzelten. Die Zelte sind jeweils mit einer Isomatte, die ca. 2 cm dick ist, ausgestattet. Zelt, Isomatte und Schlafsack werden Ihnen gestellt und sind im Reisepreis inklusive. Die gesamte Ausrüstung wird während der Wanderungen von Maultieren transportiert. Die Camps verfügen über keine festen sanitären Einrichtungen.

      pinan3 pinan3
    *Es handelt sich hier um das voraussichtliche Hotel, es kann jedoch von Tour zu Tour zu leichten Abweichungen kommen. Die Qualität unserer Unterkünfte ist in solchen Fällen immer gleichwertig oder besser!
    4

    Yanahurco – Wanderung zu den Lagunen von Piñan

    pinanjpg
    • Frühstück
    • Mittagessen
    • Abendessen

    Nach einem frühen Frühstück setzen wir unsere Wanderung durch die grüne Páramovegetation fort. Wir wandern ungefähr vier Stunden bis zum kleinen Dorf Piñan, wo wir zu Mittag essen. Nach weiteren drei Stunden erreichen wir die idyllische Hochlandlagune von Piñan (3.100m). Mit etwas Glück können wir hier Kondore und Caracaras beobachten. An den Ufern des kristallklaren Sees schlagen wir unsere Zelte auf und ruhen uns für den nächsten Tag aus. (Wanderung 18 km, Gehzeit 7 Stunden, Höhenunterschied 600m↓ ).

    • Zeltcamp Piñan Trek

      Die Übernachtungen während des Piñan Trek erfolgen in Igluzelten. Die Zelte sind jeweils mit einer Isomatte, die ca. 2 cm dick ist, ausgestattet. Zelt, Isomatte und Schlafsack werden Ihnen gestellt und sind im Reisepreis inklusive. Die gesamte Ausrüstung wird während der Wanderungen von Maultieren transportiert. Die Camps verfügen über keine festen sanitären Einrichtungen.

        pinanjpg pinanjpg
      *Es handelt sich hier um das voraussichtliche Hotel, es kann jedoch von Tour zu Tour zu leichten Abweichungen kommen. Die Qualität unserer Unterkünfte ist in solchen Fällen immer gleichwertig oder besser!
      5

      Wanderung durch das Intag Tal - Thermalquellen Nangulví – Quito

      tag5jpg dMyfw8o
      • Frühstück

      Nach dem Frühstück erwartet uns ein steiler Abstieg in den Bergnebelwald des Intag Tals. Bald finden wir uns in dichter satt-grüner Vegetation wieder. Riesenfarne ragen aus dem Unterholz empor und die hochgewachsenen Bäume sind über und über mit Flechten und Bromelien bedeckt. Mit etwas Glück entdecken wir in dieser märchenhaften Szenerie einen Tukan oder einen Andenfelshahn.Schließlich erreichen wir die Gemeinde El Rosario del Valle de Intag (1.600m). Das Intag Tal ist bekannt für seine faszinierende, von Lagunen geprägte Landschaft, aber auch für den Kaffeeanbau und seine Thermalquellen. Hier steigen wir um auf Fahrräder und radeln weiter zu den Thermalquellen von Nangulví. Zum Abschluss unserer Trekkingtour können wir uns hier in den heißen Becken so richtig entspannen. Am Nachmittag fahren wir über Otavalo zurück nach Quito, wo wir am Abend unser Hotel beziehen. (Wanderung 14 km, Gehzeit 3 Stunden, Höhenunterschied -1.500m; Fahrradtour 10 km, Fahrtzeit 1 Stunde)

      • Casa Helbling (Standard)

        Das Hostal Casa Helbling liegt zentral im modernen Stadtteil Mariscal. Die belebte Geschäftsstraße Avenida Amazonas, in der zahlreiche Restaurants, Banken und Kunstgewerbeläden zu finden sind, ist fußläufig in wenigen Minuten erreichbar. Die 16 Zimmer der Pension sind zweckmäßig eingerichtet und mit Dusche/WC und Klimaanlage ausgestattet. Zum Hotel gehören ein gemütlicher Aufenthaltsraum mit Kamin und zwei Sonnenterrassen. Zudem stehen den Gästen eine Küche und Waschmaschinen zur Verfügung.

        • telefon
        tag5jpg dMyfw8o tag5jpg dMyfw8o tag5jpg dMyfw8o
      *Es handelt sich hier um das voraussichtliche Hotel, es kann jedoch von Tour zu Tour zu leichten Abweichungen kommen. Die Qualität unserer Unterkünfte ist in solchen Fällen immer gleichwertig oder besser!
      6

      Stadtbesichtigung Quito - Äquatordenkmal

      quito
      • Frühstück

      Nach dem Frühstück besichtigen wir die wunderbar restaurierte Altstadt Quitos. Nicht von ungefähr gilt Quito als schönste Hauptstadt Südamerikas. Hier befindet sich die größte Ansammlung kolonialer Bauwerke in Amerika, was die UNESCO bereits 1978 veranlasste, das gesamte Altstadtareal zum Weltkulturerbe zu ernennen. Unser Rundgang führt von der Plaza Grande, vorbei an der Kathedrale und dem Präsidentenpalast, zu den pompösen Barockkirchen El Sagrario und La Compañía de Jesus. Letztere ist innen komplett mit Blattgold verkleidet und wartet schon deshalb mit diversen Superlativen auf. Ein Muss auf jedem Altstadtbesuch ist die Plaza San Francisco samt gleichnamigem Kloster, ein wahres Juwel südamerikanischer Kolonialkunst. Mit einem Abstecher auf Quitos Aussichtsberg Panecillo runden wir unsere City Tour ab. Von der Aussichtskanzel der Statue der Virgen de Quito liegt uns die 2-Millionenmetropole in voller Pracht zu Füßen.

      Am Nachmittag statten wir dem Äquatormonument „Mitad del Mundo“ einen Besuch ab. Wer möchte, kann sich hier auf beide Erdhalbkugeln gleichzeitig stellen und im benachbarten Inti Ñan Museum an allerlei Experimenten teilnehmen, die beweisen sollen, dass Sie sich tatsächlich in der „Mitte der Welt“ befinden. Anschließend geht es zurück nach Quito.

      • Casa Helbling (Standard)

        Das Hostal Casa Helbling liegt zentral im modernen Stadtteil Mariscal. Die belebte Geschäftsstraße Avenida Amazonas, in der zahlreiche Restaurants, Banken und Kunstgewerbeläden zu finden sind, ist fußläufig in wenigen Minuten erreichbar. Die 16 Zimmer der Pension sind zweckmäßig eingerichtet und mit Dusche/WC und Klimaanlage ausgestattet. Zum Hotel gehören ein gemütlicher Aufenthaltsraum mit Kamin und zwei Sonnenterrassen. Zudem stehen den Gästen eine Küche und Waschmaschinen zur Verfügung.

        • telefon
        quito quito quito
      *Es handelt sich hier um das voraussichtliche Hotel, es kann jedoch von Tour zu Tour zu leichten Abweichungen kommen. Die Qualität unserer Unterkünfte ist in solchen Fällen immer gleichwertig oder besser!
      7

      Quito – Radtour auf der Chaquiñan-Route – Thermalbäder von Papallacta

      chaquinanjpg
      • Frühstück
      • Mittagessen

      Wir beginnen den Tag mit einer Radtour auf der Ökoroute „Chaquiñan“ bis nach Puembo, das wir nach ca. drei Stunden erreichen. Die ersten 30km fahren wir auf ebener Strecke über heimelige Alleen und Kopfsteinpflasterstraßen und genießen die Beschaulichkeit des ecuadorianischen Landlebens. Zwischendurch gilt es mehrere Tunnel zu durchqueren. Nach dem Mittagessen (Lunchbox) fahren wir mit unserem Begleitfahrzeug weiter zur Passhöhe des „Paso de la Virgen“(4.100 m). In rasantem Tempo radeln wir anschließend talwärts bis nach Papallacta. Bei klarem Wetter genießen wir vom Fahrradsattel aus einen wunderschönen Rundumblick auf die Vulkane Antisana, Cayambe, Cotopaxi und Chimborazo.Nach diesem aktiven Tag haben wir uns ein Bad in den Thermalquellen von Papallacta verdient. Auf einer Höhe von ca. 3.300 Metern können wir uns in verschiedenen bis zu 40°C warmen Becken wunderbar entspannen und die idyllische Naturkulisse genießen. Am Abend beziehen wir unsere nahe gelegene Lodge. (Fahrradtour 33 km, Fahrtzeit 3,5 Stunden, Höhenunterschied +200m, -800m)

      • Guango Lodge (Standard)

        Die Guango Lodge liegt auf einer Höhe von 2.700 m am Osthang der Anden, ca. 15 Minuten von den Thermalquellen von Papallacta entfernt. Die 8 gemütlichen Zimmer der Lodge verfügen jeweils über ein privates Bad/WC mit heißem Wasser. In den zwei Aufenthaltsräumen der Lodge stehen den Besuchern ganztägig Kaffee und Wasser kostenfrei zur Verfügung. Die Guango-Lodge ist besonders beliebt bei Vogel-Liebhabern. Rund um die Anlage lassen sich zahlreiche Kolibriarten beobachten. Das gut ausgebaute Wegenetz, das die Guango Lodge umgibt, bietet großartige Wandermöglichkeiten in einer herrlichen Bergwaldlandschaft.

          chaquinanjpg chaquinanjpg chaquinanjpg
        *Es handelt sich hier um das voraussichtliche Hotel, es kann jedoch von Tour zu Tour zu leichten Abweichungen kommen. Die Qualität unserer Unterkünfte ist in solchen Fällen immer gleichwertig oder besser!
        8

        Papallacta – Nebelwaldwanderung – Amazonas-Regenwald

        tag8jpg
        • Frühstück
        • Abendessen

        Auf unserem Weg ins tropische Tiefland unternehmen wir eine Wanderung durch den tropischen Nebelwald der östlichen Andenabhänge. Bei unserem sportlichen Rundgang vorbei an Riesenfarnen und mit Bromelien übersäten Bäumen erspähen wir zahlreiche Kolibriarten und mit etwas Glück sogar Tukane und Papageien. Am Nachmittag setzen wir unsere Reise ins Amazonastiefland fort, bis wir schließlich die kleine, im Regenwald versteckte Hakuna Matata Lodge erreichen – ein kleines Paradies mitten im ecuadorianischen Bergdschungel. Am späten Nachmittag können wir noch eine erste Wanderung auf den gut markierten Naturpfaden durch das 120 Hektar große private Regenwald-Reservat unternehmen. Zurück in der Lodge lädt der Pool (gefüllt mit frischem Quellwasser) zum Entspannen ein. Nach dem Abendessen lassen wir den Tag bei einem Cocktail in der Hängematte ausklingen. (Wanderung 10 km, Gehzeit 3 Stunden)

        • Hosteria Hakuna Matata

          Die Lodge Hakuna Matata ist ein kleines Stück paradiesische Erde mitten im ecuadorianischen Bergdschungel. Sie liegt ca. 10 km von Tena, der Hauptstadt der Provinz Napo, und knapp 4 km vom Dorf Archidona entfernt. Auf 600 bis 850 Metern über dem Meeresspiegel befindet sie sich direkt am Ufer des Flusses Inchillaqui, an dessen weißen Sandstrand Sie sich gut sonnen oder im Wasser abkühlen können.

          Die Lodge bietet Platz für 34 Personen, die sich auf 3 Cabañas (Holzhütten), dem Haupthaus der Lodge und einem neu errichteten Haus mit Supreme Zimmern verteilen. Alle Zimmer verfügen über ein privates Bad mit Warmwasser, Strom, Moskitogitter am Fenster und einen Ventilator. Sie haben außerdem die Möglichkeit, ein Telefon und im Notfall Internet zu nutzen.

          Zu den weiteren Annehmlichkeiten der Lodge gehören das köstliche Essen im wunderschönen offenen Restaurant und der große, palmenförmige Pool, der permanent mit natürlichem Quellwasser gefüllt wird, das etwa 25°C warm ist. Mit einer Tiefe von 40 bis 240 cm sind Schwimmen und sogar Tauchen problemlos möglich. Ringsum stehen komfortable Liegestühle und neben dem Pool befindet sich ein Entspannungsraum mit Hängematten und einem Massagetisch. An der Bar werden Ihnen Erfrischungsgetränke, frischgepresste Säfte, Cocktails und Bier serviert. Eine Besonderheit ist auch das "Froschhaus", das zur Lodge gehört.

          • bar
          • restaurant
          • pool
          tag8jpg tag8jpg tag8jpg
        *Es handelt sich hier um das voraussichtliche Hotel, es kann jedoch von Tour zu Tour zu leichten Abweichungen kommen. Die Qualität unserer Unterkünfte ist in solchen Fällen immer gleichwertig oder besser!
        9

        Entdeckungstour im Regenwald

        ecuador-regenwald-kanufahrt.jpg
        • Frühstück
        • Mittagessen
        • Abendessen

        Heute unternehmen wir einen Tagesausflug in den tropischen Regenwald. Zunächst fahren wir in das kleine Dschungeldörfchen Misahualli, wo wir von einer Schar von Affen begrüßt werden. Hier steigen wir in ein motorisiertes Kanu um, dass uns auf dem Rio Napo flussabwärts bis zur Tierauffangstation „amaZOOnico“ bringt. Rund 500 Tiere – unter anderem Affen, Brillenbären, Tapire, Pekaris und andere tolle Tiere – leben dort und werden, falls möglich, auf ein Leben im Regenwald vorbereitet. Anschließend unternehmen wir mit unserem indianischen Naturführer einen Pirschgang durch den Dschungel, auf dem uns die medizinische Bedeutung einiger Pflanzen und Bäume näher gebracht wird. Nach dem Mittagessen besuchen wir eine kleine indigene Gemeinschaft. Dort lernen wir mehr über die Lebensweisen der Einheimischen und können diese für kurze Zeit durch ihren Alltag begleiten. Bevor wir wieder in unsere Lodge zurückfahren, haben wir noch die Möglichkeit unser Geschick beim Blasrohrschießen unter Beweis zu stellen.

        • Hosteria Hakuna Matata

          Die Lodge Hakuna Matata ist ein kleines Stück paradiesische Erde mitten im ecuadorianischen Bergdschungel. Sie liegt ca. 10 km von Tena, der Hauptstadt der Provinz Napo, und knapp 4 km vom Dorf Archidona entfernt. Auf 600 bis 850 Metern über dem Meeresspiegel befindet sie sich direkt am Ufer des Flusses Inchillaqui, an dessen weißen Sandstrand Sie sich gut sonnen oder im Wasser abkühlen können.

          Die Lodge bietet Platz für 34 Personen, die sich auf 3 Cabañas (Holzhütten), dem Haupthaus der Lodge und einem neu errichteten Haus mit Supreme Zimmern verteilen. Alle Zimmer verfügen über ein privates Bad mit Warmwasser, Strom, Moskitogitter am Fenster und einen Ventilator. Sie haben außerdem die Möglichkeit, ein Telefon und im Notfall Internet zu nutzen.

          Zu den weiteren Annehmlichkeiten der Lodge gehören das köstliche Essen im wunderschönen offenen Restaurant und der große, palmenförmige Pool, der permanent mit natürlichem Quellwasser gefüllt wird, das etwa 25°C warm ist. Mit einer Tiefe von 40 bis 240 cm sind Schwimmen und sogar Tauchen problemlos möglich. Ringsum stehen komfortable Liegestühle und neben dem Pool befindet sich ein Entspannungsraum mit Hängematten und einem Massagetisch. An der Bar werden Ihnen Erfrischungsgetränke, frischgepresste Säfte, Cocktails und Bier serviert. Eine Besonderheit ist auch das "Froschhaus", das zur Lodge gehört.

          • bar
          • restaurant
          • pool
          ecuador-regenwald-kanufahrt.jpg ecuador-regenwald-kanufahrt.jpg ecuador-regenwald-kanufahrt.jpg
        *Es handelt sich hier um das voraussichtliche Hotel, es kann jedoch von Tour zu Tour zu leichten Abweichungen kommen. Die Qualität unserer Unterkünfte ist in solchen Fällen immer gleichwertig oder besser!
        10

        Pastaza Canyon – Schluchtenwanderung auf dem Schmugglerpfad - Baños

        tag10jpg
        • Frühstück

        Heute setzen wir unsere Reise nach Baños fort. Auf dem Weg dorthin durchqueren wir den bizarren Pastaza-Canyon und passieren zahlreiche tosende Wasserfälle. Eindrucksvoll ist der mit jedem Höhenmeter sich vollziehende Wechsel der Vegetation. In dem kleinen Ort Rio Verde (1.800m) schnüren wir unsere Wanderschuhe und beginnen unser nächstes Aktivabenteuer. Zunächst besuchen wir den eindrucksvollen Wasserfall „Pailón del Diablo“ (Teufelspfanne). Mit einer kleinen Drahtseilbahn überqueren wir anschließend die Schlucht des Pastaza-Canyons und starten unsere Wanderung auf dem „Sendero de los Contrabandistas“ (Schmugglerpfad). Der landschaftlich reizvolle Höhenweg verläuft entlang der Abbruchkante der Schlucht durch üppig-grüne Vegetation. Unterwegs erwarten uns atemberaubende Panoramablicke über die wild-romantische Schluchtenszenerie ins dampfende Amazonastiefland. Mit etwas Glück ist der Blick frei auf den rauchenden Schlot des immer aktiven Vulkan Tungurahua. Unser Tagesziel ist der kleine Ort Agoyán, wo uns der Tourbus bereits erwartet und nach Baños bringt. Nach dem Check-In im Hotel steht uns der Rest des Tages zur freien Verfügung. (Wanderung 5 km, Gehzeit 2 Stunden)

        • Hostal Isla de Baños (Standard)

          Das gemütliche Hostal liegt am Stadtrand von Baños und ist ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung.

          Alle Zimmer haben ein eigenes Bad mit Warmwasseranschluß.

          In der Cafetería des Hostals oder auf der Terrasse kann man sich das Frühstück schmecken lassen. Außerdem wird den Gästen ein Wäscheservice, Gepäckaufbewahrung, Internet und Telefon/Fax Service geboten.

          • bar
          • internet
          • telefon
          tag10jpg tag10jpg tag10jpg
        *Es handelt sich hier um das voraussichtliche Hotel, es kann jedoch von Tour zu Tour zu leichten Abweichungen kommen. Die Qualität unserer Unterkünfte ist in solchen Fällen immer gleichwertig oder besser!
        11

        Baños – Eiszug nach Urbina

        chimborazohorse
        • Frühstück
        • Mittagessen
        • Abendessen

        Früh morgens verlassen wir Baños und machen uns auf den Weg ins Andenhochland. Nach ca. zweistündiger Fahrt erreichen wir die Provinzhauptstadt Riobamba, die in einer Talsenke am Fuße des mächtigen Chimborazo liegt. Hier wechseln wir von der Straße auf die Schiene. Mit dem legendären „Tren de Hielo“ (Eiszug) durchqueren wir das malerische Andenhochland und erreichen nach stetigem Anstieg das kleine Bergdorf Urbina. Mit seiner Lage auf 3.640 m hat Urbina den höchstgelegenen Bahnhof des Landes. Bei klarem Wetter genießen wir bei Ankunft wunderschöne Panoramablicke auf das gleißend weiße Eisschild des Chimborazo. Im kleinen Eisenbahnmuseum „Centro de Interpretación de los Hieleros“ bekommen wir einen kurzen Einblick in die Geschichte der Region. Am Nachmittag wird es wieder aktiv.

        Nach dem Mittagessen (Lunchbox) erkunden wir bei einem Reitausflug (auch für Anfänger geeignet) die Páramo-Landschaft und genießen den Ausblick auf die imposante Berglandschaft. Bei dem anschließenden Besuch einer Indianergemeinde erhalten wir Einblick in die Lebensweise der Anden-Bevölkerung. Hier lernen wir unter anderem Baltazar Ushca kennen. Er ist der letzte „Hielero“ (Eishändler) Ecuadors, der noch heute täglich mit seinem Esel Gletschereis vom Vulkan herunterbringt, um es auf dem Markt zu verkaufen. Am Abend beziehen wir unsere einfache Posada im Zentrum von Urbina.

        12

        Urbina – Downhilltour Chimborazo – Tigua

        chimborazodownhill
        • Frühstück
        • Mittagessen
        • Abendessen

        Nach einem frühen Frühstück beginnt unser Downhillabenteuer am Chimborazo. Der erloschene Vulkan ist mit 6.310m der höchste Berg des Landes. Mit unserem Tourbus durchfahren wir die zunehmend karger werdende Hochgebirgslandschaft des Chimborazo Naturreservats. Wilde Vicuña-Herden kreuzen unseren Weg. Unser Ziel ist die Carell-Hütte (4.800m). Von hier steigen wir in ca. 1 Stunde zur Whymper-Hütte (5.000m) auf. Bei gutem Wetter genießen wir atemberaubende Ausblicke auf den mächtigen Gletscher und die fünf Gipfel des Chimborazo-Massivs.

        Nach dem Abstieg stärken wir uns bei einem Mittagessen (Lunchbox) für unsere bevorstehende Mountainbiketour. Nachdem wir unsere Räder eingestellt haben, starten wir auf eine aufregende Downhilltour durch das Naturreservat. Die erste Off-Road-Etappe führt uns steil bergab über kleine Pfade und Schotterwege. In rasantem Tempo mit atemberaubenden Ausblicken auf die Straße der Vulkane geht es anschließend weiter über eine alte Teerstraße nach Ambato. Kurz vor Ambato steigen wir wieder in unser Begleitfahrzeug um und setzen die Reise nach Tigua in die Quilotoa-Region fort. Hier beziehen wir unsere gemütliche Posada für die Nacht. (Downhilltour 80 km, Fahrtzeit 4 Stunden, Höhenunterschied -2.000m)

        13

        Tigua – Per Fahrrad zum Markt Zumbahua und Kratersee Quilotoa

        zumbahuajpg
        • Frühstück
        • Mittagessen
        • Abendessen

        Heute starten wir mit einer weiteren Mountainbiketour in den Tag. Durch die wunderschöne Andenlandschaft radeln wir in das kleine Dörfchen Zumbahua (3.500m). Hier besuchen wir den farbenfrohen Samstagsmarkt, der zweifellos zu den ursprünglichsten seiner Art im Andenhochland gehört. Aus der ganzen Region strömen die in bunte Trachten gekleideten Bauern in den Ort, um ihre landwirtschaftliche Erzeugnisse zu verkaufen. Der quirlige Markt fasziniert durch das schier endlose Angebot an Kartoffel- und Maissorten, exotischen Früchten und Tieren. Hier schlägt das kulturelle Herz der Anden und wir sind mitten drin.

        Nach dem Mittagessen (Lunchbox) begeben wir uns auf eine weitere ca. zweistündige Fahrradetappe, die uns bis zum Kratersee Quilotoa (3.920m) führt. Auf unserer Fahrt durchqueren wir urige Andendörfer und radeln vorbei an alten Inka-Terrassen und grünem Páramo-Grasland. Nach einem letzten anstrengenden Anstieg erreichen wir die Kraterlagune und werden für die zurückliegenden Strapazen mit grandiosen Ausblicken über den türkis schillernden See belohnt. Ausreichend Gelegenheit die spektakuläre Landschaft auf Zelluloid zu bannen, haben wir bei einem anschließenden Spaziergang entlang des Kraterrandes. In einer einfachen Posada in der See-Gemeinde verbringen wir heute die Nacht. (Fahrradtour 25 km, Fahrtzeit 3 Stunden, Höhenunterschied +420m)

        14

        Kratersee Quilotoa – Tagestrek Rio Toachi Canyon – Chugchilan

        toachi
        • Frühstück
        • Mittagessen
        • Abendessen

        Heute lassen wir die Fahrräder stehen und schnüren wieder die Bergstiefel. Von den Flanken des Quilotoa-Kraters steigen wir steil bergab vorbei an einsamen Weilern und grünen Terrassenfeldern bis wir uns nach gut zwei Stunden in der Talsohle des Rio Toachi Canyons wiederfinden. Nach dem Mittagessen (Lunchbox) folgen wir dem Flussbett durch die tief eingeschnittene Schlucht - auch "Grand Canyon" Ecuadors genannt - und steigen anschließend auf Serpentinenpfaden in die kleine Berggemeinde Chugchilan (3.160m) auf. Am späten Nachmittag erreichen wir unser Hostal in Chugchilan. (Wanderung 20 km, Gehzeit 6 Stunden, Höhenunterschied +200m, -950m.)

        • Hostal Mama Hilda (Standard)

          Das Hostal Mama Hilda, in 3190m Höhe im Dorf Chugchilán gelegen, ist ein einfaches Hostal mit netter Atmosphäre und einer außerordentlich fürsorglichen Gastgeberin. Das Hostal verfügt über 18 Zimmer, davon haben 3 Zimmer Gemeinschaftsbad. Die restlichen Zimmer sind mit Privatbad ausgestattet.

            toachi toachi toachi
          *Es handelt sich hier um das voraussichtliche Hotel, es kann jedoch von Tour zu Tour zu leichten Abweichungen kommen. Die Qualität unserer Unterkünfte ist in solchen Fällen immer gleichwertig oder besser!
          15

          Chugchilan – Downhilltour Quilotoa Loop – Cotopaxi

          chimborazo 4
          • Frühstück
          • Mittagessen
          • Abendessen

          Nach dem Frühstück starten wir eine weitere Mountainbiketour durch die Quilotoa-Region. Immer bergab windet sich Off-Road Etappe über Feldwege und Schotterstraßen bis nach Sigchos. (Fahrradtour 25 km, Fahrtzeit 2 Stunden, Höhenunterschied -300m). In Sigchos (2.880m) besteigen wir unser Begleitfahrzeug und fahren weiter auf die Passhöhe von El Paso, wo wir uns zunächst mit einer Lunchpaket stärken. Anschließend starten wir auf den nächsten Downhill ins Tal. (Downhilltour 25 km, Fahrtzeit 1,5 Stunden, Höhenunterschied -300m) Nach einer rasanten Abfahrt sammelt uns der Tourbus im kleinen Ort Pana wieder auf. Wir sagen der Quilotoa-Region Lebewohl und machen uns auf zum nächsten Landschafts-Highlight. Am späten Nachmittag erreichen wir die gemütliche Tambopaxi Hütte (3.800m) am Fuße des wunderschönen Cotopaxi Eiskegels.

          • Refugio Tambopaxi (Standard)

            Das Refugio Tambopaxi befindet sich mitten im Nationalpark Cotopaxi, auf einer Höhe von 3.720 m, in einer einmaligen Landschaft. Von hier aus hat man nicht nur eine schöne Aussicht auf den Cotopaxi, sondern auch auf andere Vulkane der Region.

            Auf dieser Höhe ist Tambopaxi der einzige ökotouristische Komplex mit einem hervorragenden Restaurant und Zimmern mit Bad.

            Kategorie Standard Hotel: Sie übernachten in einem der vier Mehrbettzimmer mit gemeinschaftlich zu benutzendem Bad.

            Kategorie Komfort Hotel: Sie übernachten in einem privaten Zimmer mit eigenem Bad.

            • restaurant
            chimborazo 4 chimborazo 4 chimborazo 4
          *Es handelt sich hier um das voraussichtliche Hotel, es kann jedoch von Tour zu Tour zu leichten Abweichungen kommen. Die Qualität unserer Unterkünfte ist in solchen Fällen immer gleichwertig oder besser!
          16

          Downhilltour Cotopaxi - Quito (optional: Cotopaxi Besteigung)

          cotopaxidownhill2
          • Frühstück
          • Mittagessen

          Am Morgen steigen wir gemeinsam zur Jose Ribas Hütte auf (4.800m) (Wanderung 2 km, Gehzeit 1 Std., +300m, -300 m). Wer möchte kann die Wanderung bis zur Gletschergrenze auf 5.000m fortsetzen. Gleißend-weiß liegt die riesige Eiskuppe des Vulkans vor uns. Nach einem schnellen Abstieg über ein Geröllfeld erwartet uns bereits das nächste Aktivabenteuer. Am Parkplatz auf 4.500 m nehmen wir unsere Mountainbikes in Empfang und starten auf eine rasante Downhilltour durch den Cotopaxi Nationalpark. Vorbei an erkalteten Lavafeldern und Aschewüsten radeln wir über unbefestigte Serpentinenwege talwärts. Nach dem Mittagessen in Pucará Salitre legen wir eine weitere Etappe über flacheres Terrain zurück. Vorbei an Páramo-Grasland und Kiefernwald erreichen wir am Nachmittag den Parkeingang. Nach dem Mittagessen (Lunchbox) machen wir uns auf den Rückweg nach Quito, wo wir am späten Nachmittag unser Hotel beziehen. (Downhilltour 30 km, Fahrtzeit 2,5 Stunden, Höhenunterschied -1.200m)

          Gipfelmöglichkeit Cotopaxi: Optional haben Sie die Möglichkeit an einer Cotopaxi Gipfelbesteigung teilzunehmen (Preis auf Anfrage). Teilnehmer der Gipfelbesteigung verbleiben am Morgen in der Berghütte Tambopaxi. Sie werden am Nachmittag von Ihrem Bergführer abgeholt und steigen zunächst zur Schutzhütte Jose Ribas (4.800m) auf. Nach einer einstündigen Akklimatisationswanderung und einem kurzen Gletschertraining lassen Sie den Tag bei einem Abendessen in der Hütte ausklingen. Kurz ist die Nacht im Bettenlager des Refugio. Um Mitternacht werden Sie geweckt und nach einem kleinen Frühstück beginnen Sie den Gipfelsturm. Der Aufstieg ist bei normalen Verhältnissen technisch nicht sehr schwierig, jedoch lang und anstrengend. Nach einer letzten sehr steilen Passage am Krateraufbau erreichen Sie gegen 07.00 Uhr morgens den Gipfel auf 5.897 m. Grandiose Ausblicke auf Cayambe, die Illinizas, Altar und Chimborazo entschädigen für die Strapazen der letzten Stunden. Nach einer kurzen Pause steigen Sie am frühen Morgen wieder ab und erreichen am Vormittag den Parkplatz, wo Sie Ihr Transfer nach Quito bereits erwartet. (Gehzeit ab der Hütte zum Gipfel ca. 7-8 Std., Abstieg 2-3 Std., + 1.097m, -1.397m).

          • Casa Helbling (Standard)

            Das Hostal Casa Helbling liegt zentral im modernen Stadtteil Mariscal. Die belebte Geschäftsstraße Avenida Amazonas, in der zahlreiche Restaurants, Banken und Kunstgewerbeläden zu finden sind, ist fußläufig in wenigen Minuten erreichbar. Die 16 Zimmer der Pension sind zweckmäßig eingerichtet und mit Dusche/WC und Klimaanlage ausgestattet. Zum Hotel gehören ein gemütlicher Aufenthaltsraum mit Kamin und zwei Sonnenterrassen. Zudem stehen den Gästen eine Küche und Waschmaschinen zur Verfügung.

            • telefon
            cotopaxidownhill2 cotopaxidownhill2 cotopaxidownhill2
          *Es handelt sich hier um das voraussichtliche Hotel, es kann jedoch von Tour zu Tour zu leichten Abweichungen kommen. Die Qualität unserer Unterkünfte ist in solchen Fällen immer gleichwertig oder besser!
          17

          Quito - Freizeit

          quito plaza VJOhaTG
          • Frühstück

          Der heutige Tag in Quito ist der Erholung gewidmet. Sie können in einem der vielen Cafés im Vergnügungsviertel Quitos, der Mariscal entspannen, gemütlich durch die historische Altstadt schlendern oder noch ein paar Souvenirs besorgen. Falls Sie noch genügend Energie und Lust auf eine letzte Wanderung haben, können Sie mit dem „Teleférico“, der höchsten Seilbahn Südamerikas, auf Quitos Hausberg Pichincha fahren (4.100m) und den Rucu Pichincha erklimmen. Vom Gipfel aus genießen Sie einen Panoramablick auf die spektakulären Gipfel der umliegenden Bergketten.

          • Casa Helbling (Standard)

            Das Hostal Casa Helbling liegt zentral im modernen Stadtteil Mariscal. Die belebte Geschäftsstraße Avenida Amazonas, in der zahlreiche Restaurants, Banken und Kunstgewerbeläden zu finden sind, ist fußläufig in wenigen Minuten erreichbar. Die 16 Zimmer der Pension sind zweckmäßig eingerichtet und mit Dusche/WC und Klimaanlage ausgestattet. Zum Hotel gehören ein gemütlicher Aufenthaltsraum mit Kamin und zwei Sonnenterrassen. Zudem stehen den Gästen eine Küche und Waschmaschinen zur Verfügung.

            • telefon
            quito plaza VJOhaTG quito plaza VJOhaTG quito plaza VJOhaTG
          *Es handelt sich hier um das voraussichtliche Hotel, es kann jedoch von Tour zu Tour zu leichten Abweichungen kommen. Die Qualität unserer Unterkünfte ist in solchen Fällen immer gleichwertig oder besser!
          18

          Quito - Rückreise

          quito288
          • Frühstück

          Heute heißt es Abschied nehmen von Ecuador. Der letzte Tag der Reise steht Ihnen noch einmal zur freien Verfügung. Je nach Abflugzeit können Sie ein letztes Mal die historische Altstadt Quitos bewundern, schnell noch ein paar Souvenirs besorgen oder in einem gemütlichen Café ihre Reise Revue passieren lassen, bevor Sie zur vereinbarten Zeit am Hotel abgeholt und zum Flughafen gebracht werden.Verlängerungsoption: Quito ist der idaele Ausgangspunkt für eine Verlängerung auf den Galapagos Inseln. Informationen zu unseren Inselhoppingprogrammen und Kreuzfahrten auf Galapagos finden Sie unter der Rubrik Individualreisen Ecuador. Bitte teilen Sie uns einfach Ihre Wünsche mit, gerne erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Verlängerungsangebot.

          19

          Ankunft in Deutschland

          ib yvHRLaq

          Willkommen zu Hause! Wir hoffen Sie hatten eine schöne und erlebnisreiche Reise mit uns.