salkantay trail trekking
Peru - Salkantay Trail mit Komfort Camping - 4 Tage

Ablauf des Reisebausteins Peru - Salkantay Trail mit Komfort Camping - 4 Tage

1

Cusco – Challacancha - Soraypampa

Peru Salkantay Laguna Humantay
  • Mittagessen
  • Abendessen
  • Beginn 4-tägiger Salkantay Trail
  • Wanderung von Challacancha bis nach Soraypampa
  • Wanderung zur Laguna Humantay

Mit dem komfortablen Bus fahren Sie zum Startpunkt der Wanderung. Genießen Sie während der Fahrt die schöne Aussicht auf das beeindruckende Andenpanorama. In dem Ort Mollepata (2.900 m) haben Sie die Möglichkeit, letzte kleinere Einkäufe zu tätigen, bevor Sie die Fahrt nach Challacancha (3.550 m), dem Startpunkt der Wanderung, fortsetzen. Dort werden Sie bereits vom restlichen Team erwartet, welches Sie während der nächsten Tage begleiten wird. Auf einem alten Inkapfad, der parallel zu einem Fluss verläuft, wandern Sie gemächlich bis nach Soraypampa (3.865 m). Die heutige Wanderung dient vor allem der Akklimatisierung. In Soraypampa angekommen, erwartet Sie ein köstliches Mittagessen. Anschließend wandern Sie hinauf zu einem spektakulären Gletschersee (4.200 m). In dem smaragdgrünen Wasser der Laguna Humantay spiegeln sich die schneebedeckten Gipfel der Berge wieder. Genießen Sie die Ruhe und Abgeschiedenheit dieses Ortes. Zurück im Camp erwartet Sie ein leckeres Abendessen. Die Nacht verbringen Sie, anders als bei gewöhnlichen Wanderungen, in besonders geräumigen und komfortabel ausgestatteten Schlafzelten.

Höhenmeter: 2.900 m – 4.200 m

Strecke: 12 km

Dauer: ca. 6 - 7 Stunden

Hinweis: Anders als beim Inka Trail sind auf dem Salkantay Trek Esel und Maultiere erlaubt. Es besteht die Möglichkeit, im Vorfeld ein Maultier zum Reiten zu buchen, um sich zwischendurch eine kleine Erholungspause zu gönnen und um neue Kraft zu sammeln. Bitte beachten Sie aus Sicherheitsgründen, dass die Maultiere nur für Teilstrecken während der ersten beiden Tage zum Reiten genutzt werden können. Außerdem können Sie einen zusätzlichen Packesel für Ihr Gepäck mieten. Bitte berücksichtigen Sie, dass der Esel nicht die ganze Zeit neben Ihnen läuft.

  • Zeltcamp Salkantay Trail Komfort Plus

    Die Übernachtungen während des Salkantay Komfort Plus Trails erfolgen in extra großen Doppeldachzelten, die von der Begleitmannschaft aufgebaut werden. Die geräumigen Zelte sind mit einem Teppich, Nachttisch und einer Lampe eingerichtet. Zur Ausstattung gehört darüber hinaus pro Person eine 11 cm dicken Matratze (190cm x 80cm), die mit einem Bettlaken bezogen ist. Frische Bettwäsche, eine Decke und Kissen sind dabei selbstverständlich inklusive. Im Vorfeld der Wanderung haben Sie die Möglichkeit zwischen einer Bettdecke und einem Schlafsack zu wählen.

    Das geräumige Essenszelt ist ausgestattet mit einem großen Esstisch und bequemen Stühlen. Das köstliche Essen wird auf Geschirr (kein Campinggeschirr) serviert und die Getränke erhalten Sie in Gläsern (keine Plastikbecher).

    Die gesamte Ausrüstung wird von den Trägern und Packtieren transportiert und zusätzlich werden 7kg Ihres persönlichen Gepäcks von Maultieren getragen.

      Peru Salkantay Laguna Humantay Peru Salkantay Laguna Humantay Peru Salkantay Laguna Humantay
    *Es handelt sich hier um das voraussichtliche Hotel, es kann jedoch von Tour zu Tour zu leichten Abweichungen kommen. Die Qualität unserer Unterkünfte ist in solchen Fällen immer gleichwertig oder besser!
    2

    Soraypampa – Salkantay Pass - Chayllay

    Peru Salkantay Pass
    • Frühstück
    • Mittagessen
    • Abendessen
    • Überquerung des Salkantay Passes
    • Abstieg bis nach Chayllay

    Am Morgen werden Sie mit einem heißen Coca Tee geweckt. Nach einem reichhaltigen Frühstück beginnen Sie mit dem wohl anstrengendsten Teil des Trails: der Überquerung des Salkantay Passes (4.650 m). Wandern Sie am besten in Ihrem individuellen Tempo gemächlich bergauf und legen Sie immer wieder kleine Pausen ein, damit Sie nicht zu sehr aus der Puste kommen. Oben angekommen werden Ihre Mühen mit einer spektakulären Aussicht auf den majestätischen Salkantay (6.264 m) belohnt. Anschließend führt der Weg hinab bis nach Huayracmachay (3.860 m), wo Sie ein leckeres Mittagessen erwartet. Nachdem Sie neue Kräfte gesammelt haben, geht es weiter bergab. Sie befinden sich nun nicht mehr im kargen Hochland, sondern im grünen Bergnebelwald. Die Temperaturen steigen merklich an und die Vegetation wird immer üppiger. Die heutige Nacht verbringen Sie in Chaullay (2.850 m). Freuen Sie sich nach diesem anstrengenden Tag auf ein köstliches Abendessen und ihr Zelt.

    Höhenmeter: 4.650 m – 2.850 m

    Strecke: 22 km

    Dauer: ca. 9 - 10 Stunden

    • Zeltcamp Salkantay Trail Komfort Plus

      Die Übernachtungen während des Salkantay Komfort Plus Trails erfolgen in extra großen Doppeldachzelten, die von der Begleitmannschaft aufgebaut werden. Die geräumigen Zelte sind mit einem Teppich, Nachttisch und einer Lampe eingerichtet. Zur Ausstattung gehört darüber hinaus pro Person eine 11 cm dicken Matratze (190cm x 80cm), die mit einem Bettlaken bezogen ist. Frische Bettwäsche, eine Decke und Kissen sind dabei selbstverständlich inklusive. Im Vorfeld der Wanderung haben Sie die Möglichkeit zwischen einer Bettdecke und einem Schlafsack zu wählen.

      Das geräumige Essenszelt ist ausgestattet mit einem großen Esstisch und bequemen Stühlen. Das köstliche Essen wird auf Geschirr (kein Campinggeschirr) serviert und die Getränke erhalten Sie in Gläsern (keine Plastikbecher).

      Die gesamte Ausrüstung wird von den Trägern und Packtieren transportiert und zusätzlich werden 7kg Ihres persönlichen Gepäcks von Maultieren getragen.

        Peru Salkantay Pass Peru Salkantay Pass Peru Salkantay Pass
      *Es handelt sich hier um das voraussichtliche Hotel, es kann jedoch von Tour zu Tour zu leichten Abweichungen kommen. Die Qualität unserer Unterkünfte ist in solchen Fällen immer gleichwertig oder besser!
      3

      Chayllay - La Playa - Hidroelectrica - Aguas Calientes

      Peru Salkantay Trail Weg entlang Schienen
      • Frühstück
      • Mittagessen
      • Abendessen
      • Wanderung entlang verschiedener Plantagen
      • Busfahrt von La Playa nach Hidroelectrica
      • Wanderung bis nach Aguas Calientes
      • Optional: Zugfahrt von Hidroelectrica nach Aguas Calientes

      Nach einem stärkenden Frühstück brechen Sie auf zum letzten Abschnitt dieser abenteuerlichen Wanderung. Unterwegs kommen Sie immer wieder an verschiedenen Plantagen vorbei, wo z. B. Kaffee, Avocados, Bananen oder Lucumas angebaut werden. Mit etwas Glück können Sie den peruanischen Nationalvogel „Gallito de las Rocas” sehen. Am Wegesrand laden kleine Wasserfälle und glasklare Bäche zu einem Erfrischungsbad ein. Gegen Mittag erreichen Sie den Ort La Playa (2.200 m), wo Sie eine Pause einlegen. Mit dem öffentlichen Bus fahren Sie von dort aus weiter in das Dorf Hidroeléctrica. Von dort wandern Sie etwa zwei Stunden entlang der Gleise bis nach Aguas Calientes (2.000 m) und erhalten unterwegs bereits erste Ausblicke auf die Ruinen von Machu Picchu. Dieser letzte Streckenabschnitt ist für einige Wanderer etwas eintönig und falls Ihre Energiereserven nach der heutigen Wandertour bereits aufgebraucht sind, können Sie diesen Teil auch mit dem Zug zurücklegen (optional, nicht im Preis enthalten, vor Ort zahlbar). In Aguas Calientes verbringen Sie die Nacht in einem gemütlichen Hotel (nicht im Preis enthalten, kann hinzugebucht werden). Am Abend erwartet Sie ein köstliches Abendessen in einem ausgewählten Restaurant.

      Höhenmeter: 2.850 m – 2.000 m

      Strecke: 25 km (bzw. 15 km bei Wahl der Zugfahrt)

      Dauer: ca. 10 - 11 Stunden (bzw. 8 – 9 Stunden bei Wahl der Zugfahrt)

      4

      Machu Picchu - Cusco

      Peru Salkantay Machu Picchu
      • private Führung Machu Picchu
      • Rückfahrt nach Cusco

      Mit dem Bus fahren Sie ca. 30 Minuten zu der wunderbaren Zitadelle hoch. Während der ca. zweieinhalbstündigen geführten Tour durch die Zitadelle besichtigen Sie je nach fest vorgegebenem Rundweg in unterschiedlicher Reihenfolge die folgenden Sehenswürdigkeiten: den Hauptplatz, den runden Turm, die heilige Sonnenuhr, die königlichen Zimmer, den Tempel der drei Fenster und die Friedhöfe. Anschließend verlassen Sie gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter die Anlage und begeben Sie sich mit dem Bus zurück nach Aguas Calientes. Von dort fahren Sie den ersten Teil der Strecke mit dem Zug und anschließend bringt Sie ein Transfer zurück nach Cusco.

      Hinweis: Um das Besucheraufkommen in Machu Picchu besser steuern zu können und lange Wartezeiten beim Eintritt zu vermeiden, hat das peruanische Kulturministerium eine neue Regelung erlassen. Demnach können Touristen die berühmte Inkastadt ab 1. Januar 2019 nur noch zu festen Uhrzeiten besuchen. In der 1. Schicht ist der Eintritt entweder um 6, 7 oder 8 Uhr möglich und das Gelände muss spätestens um 12 Uhr wieder verlassen werden. Weitere Eintritte sind stündlich zwischen 9 und 12 Uhr mit einem maximalen Aufenthalt bis 17 Uhr möglich. Sofern möglich, werden wir den Eintritt um 7 Uhr für Sie buchen - sollten Sie andere Wünsche haben, teilen Sie und dies gerne vor der Buchung mit. Außerdem dürfen die Ruinen nur in Begleitung eines Reiseleiters besichtigt werden, der Sie auf einem von drei fest vorgegebenen Rundwegen über das Gelände führt. Nach der ca. zweieinhalbstündigen Führung haben Sie im Rahmen Ihrer zugeteilten Schicht noch etwas Zeit, auf eigene Faust über die Anlage zu schlendern.

      Es besteht weiterhin die Möglichkeit, den Berg Huayna Picchu (2.700 m), der auf fast jedem Machu Picchu Bild zu sehen ist, oder den weniger frequentierten Machu Picchu Montaña (3.050 m) (beide optional, nicht im Preis enthalten) zu besteigen. Ihr Reiseleiter bringt Sie dann zu dem entsprechenden Eingang und gibt Bescheid, dass Sie die Anlage erst im Anschluss an die Wanderung verlassen werden. Beide Wanderungen müssen im Voraus zusammen mit dem Eintritt zu Machu Picchu gebucht werden (vorbehaltlich Verfügbarkeit, da maximal 400 Personen pro Tag zugelassen sind). Bitte geben Sie daher direkt bei der Buchung an, ob Sie einen dieser Berge besteigen möchten. Im Rahmen des Salkantay Trails raten wir jedoch aus Zeitgründen gerade bei Wanderungen in der Gruppe von einer Besteigung ab. Bei den Trails in der Gruppe besteht die Gefahr, dass sich die Besteigung mit der Führung durch die Ruine von Machu Picchu überschneidet. Bei Gruppenterminen besteht auch die Möglichkeit, eine Nacht in Aguas Calientes zu verbringen und die Besteigung auf den nächsten Tag zu verschieben.