Umwelt und Verantwortung
Foto von alexandredebie / CC BY

Umwelt- und Sozialprojekte

Zusammen mehr Erreichen

Wir haben uns sehr viele Gedanken gemacht wie und vor allem welche Organisationen oder Projekte wir unterstützen möchten. Ein wichtiges Kriterium war für uns natürlich die Qualität und Professionalität der Projekte sowie auch die Nachvollziehbarkeit der Umsetzung für Sie. Wir können viel versprechen, es ist uns jedoch wichtig, dass Sie uns vertrauen. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, spezifische Projekte der folgenden Organisationen zu unterstützen.

Atmosfair

Gemeinsam mit dem Bundesumwelt-ministerium gründete "forum anders reisen" im Jahr 2005 die Initiative atmosfair, eine gemeinnützige GmbH.

Die Idee: Wer fliegt, zahlt eine freiwillige Entschädigung für den Ausstoß an Kohlendioxid. Das Geld fließt in weltweite Klimaschutzprojekte. Aus vielen Faktoren wie beispielsweise Flugzeugtyp, Flughöhe, Flugstrecke, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, etc. errechnet man einen Emissionswert. Dieser wird anschließend mithilfe eines Emissionsrechners in einen Euro-Betrag umgerechnet. So würde man für einen Hin- und Rückflug nach Quito / Ecuador 138 Euro zahlen. Da der Betrag freiwillig ist, kann jeder Reisende selbst entscheiden, wie viel er spenden möchte. Erfolgt eine Spende, erhält man von atmosfair eine Spendenbescheinigung sowie ein Zertifikat.

Mietwagenreisen sind eine sehr besondere und individuelle Art und Weise ein Land zu entdecken und zu erkunden. Leider ist das Auto nicht das umweltfreundlichste Fahrzeug und bei jeder Fahrt entsteht klimaschädigendes CO²; ein Bus, der viel mehr Personen transportieren kann, wäre zum Beispiel umweltfreundlicher.

Da wir diese Reiseart jedoch dennoch sehr zu schätzen wissen, haben wir uns dazu entschieden den CO²-Ausstoß, der bei den Reisen durch den Mietwagen entsteht, auf unsere Kosten über die gemeinnützige Organisation Atmosfair auszugleichen. Seit Februar 2014 kompensieren wir alle Mietwagenreisen in Chile, Costa Rica, Ecuador, Kuba, Mexiko, Nicaragua, Panama und Uruguay. Diese Kompensation kann zwar das Klimaproblem nicht lösen, aber an einer anderen Stelle wird CO² durch Klimaschutzprojekte eingespart, wie z.B. durch Solar-, Wasserkraft-, Biomasse- oder Energiesparprojekte vor allem in Entwicklungsländern.

Weitere Informationen finden Sie unter www.atmosfair.de

Pro Vita Andina

In diesem gemeinnützigen Verein arbeitet eine Gruppe engagierter Menschen, die sich zusammengeschlossen hat, um gemeinsam in einem besonders armen Land Lateinamerikas den Menschen mit sinnvollen, nachhaltigen Entwicklungsprogrammen zu helfen.

Der Verein wurde am 20.06.1996 gegründet und leistet Hilfe zur Selbsthilfe, die vorwiegend auf die Verbesserung der ökologischen, ökonomischen und sozialen Lebensgrundlagen der Bevölkerung in den Andenregionen Ecuadors ausgerichtet ist.

Weitere Informationen finden Sie unter www.andina.de

Ayudame

Der Verein Ayudame (Hilf mir!) ist Träger der Kindertagesstätte „Nuestro Hogar“ in Arequipa, im Süden Perus. Hier werden täglich bis zu 120 Kinder im Alter von 2 bis 14 Jahren aus sozial schwachen Familien betreut. Aufgeteilt in vier Altersgruppen erhalten die Kinder durch ausgebildetes Personal pädagogische, spielerische und lebenspraktische Anleitung und erlangen so bessere Zukunftsperspektiven. Die Leitung der Tagesstätte liegt vollständig in peruanischer Hand.

Der Verein wurde am 22. April 1986 gegründet und trägt seit 2001 das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ayudame.de

Futuro Sí

Dieser gemeinnützige Verein hat sich des Problems der zahlreichen Straßenkinder in Lateinamerika angenommen und versucht durch die Unterstützung verschiedener Projekte Zukunftsperspektiven zu schaffen. Dabei werden in fünf Ländern Projekte gefördert, die sich mit der Sozial- und Bildungsarbeit sowie der psychologischen Betreuung von Straßenkindern beschäftigen. Auch Erziehungsarbeit und Gesundheitsfürsorge in Elends- und Armutsvierteln sind wichtige Arbeitsaspekte, wobei vor allem die Hilfe zur Selbsthilfe gefördert wird.

Der Verein wurde 1994 gegründet und trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen. Um den größtmöglichen Teil der Spendengelder in die Projekte fließen zu lassen, betreibt der Verein in Düsseldorf einen eigenen Laden mit südamerikanischen Weinen – auch Online Bestellungen möglich!- um durch den Verkaufserlös seine Verwaltungskosten zu finanzieren.

Weitere Informationen finden Sie unter www.futuro-si.de

Studienkreis für Tourismus und Entwicklung

Der Studienkreis für Tourismus und Entwicklung ist ein eingetragener Verein mit gemeinnützigen Zielen, der sich mit entwicklungsbezogener Informations- und Bildungsarbeit im Tourismus beschäftigt. Er setzt sich für einen Tourismus ein, der zur interkulturellen Begegnung beiträgt, der das Voneinanderlernen und den gegenseitigen Respekt fördert sowie die Achtung der kulturellen Vielfalt und die Erhaltung der natürlichen Ressourcen. In diesem Zusammenhang gibt er die "SympathieMagazine" und andere Publikationen heraus, führt internationale Wettbewerbe durch, veranstaltet Aus- und Fortbildungsseminare für im Tourismus Beschäftigte, ist in den Bereichen Tourismusforschung und -beratung tätig und beteiligt sich am Dialog über Fragen touristischer Entwicklung.

Weitere Informationen finden Sie unter www.studienkreis.org

Nach oben